Zeit für Lebensretter:innen

Von der Blutspende zum Stammzellspender

Doppelte Lebensretter-Power in nur einer Person: Bastian rettet nicht nur Leben, weil er regelmäßig Blut spendet, sondern hat nun seinen genetischen Zwilling gesunde Stammzellen gespendet.
Stammzellspender Bastian vor seiner peripheren Stammzellspende. Er steht vor der Entnahme-Klinik in Dresden und freut sich seinem genetischen Zwilling zu helfen.
Teilen
20.06.2022

Bastian hat sich bei seiner Blutspende 2018 in einem Blutspende-Zentrum dazu entschieden, sich registrieren zu lassen. Das geht? Ja, ganz einfach, denn es wird dabei nur ein Blutröhrchen mehr abgenommen. Dieses wird genau, wie unsere Wattestäbchen, ausgewertet und schon war Basti bei uns als potenzieller Spender registriert. Zack, zwei gute Dinge mit einmal erledigt.

Stammzellspender Bastian sitzt auf dem Krankenbett. Im Hintergrund ist die Zentrifuge für Stammzellentnahme zu sehen.
Stammzellspender Bastian erhält mit einer Flexüle den venösen Zugang über sein rechten Arm. Er ist jetzt mit der  Maschine für die Stammzellentnahme verbunden.

Nun war es so weit: Seine Lebensretter-Power wurde gebraucht. Als er von uns erfahren hat, dass seine Spende benötigt wird, war er sich sicher, dass er alles versuchen wird seinem genetischen Zwilling zu helfen: „War klar, dass ich das durchziehe!“ Dabei ist er sogar extra von Rostock nach Dresden gekommen, um seine Spende machen zu können. „Ich bin schon aufgeregt, aber ich glaube, das wird sich alles lohnen und es ist ja eine gute Sache.“ Während der Apherese, schaute er seine Arbeitsmails durch und verbrachte die Zeit so gleich doppelt sinnvoll. Nach seiner Heldentat ging es zum gemeinsamen Essen, damit schnell die Energie wieder aufgetankt werden konnte.

Sein Fazit nach der Spende:

"Ich kann es uneingeschränkt weiterempfehlen und alles, was es gebraucht hat, war eine Typisierung. Ich glaub, das schafft wirklich jeder. Von daher: Typisiert euch gerne" 

Was für ein toller Einsatz für seinen genetischen Zwilling und eine super Botschaft. 
Bleibt gespannt, wie Bastian seine persönliche Lebensretter-Story weitergeht!

Update September 2022:

Bastian hat inzwischen sogar ein zweites Mal Stammzellen für seinen Zwilling gespendet. Die Stammzellen seiner ersten Spende sind gut angewachsen, aber das Immunsystem der erkrankten Person braucht manchmal noch mehr Stammzellen, um wieder eigenständig zu arbeiten. Bastian denkt oft an seinen Zwilling und drückt ihm die Daumen, dass er nun vollständig gesund werden kann. Vielleicht lernen sie sich eines Tages kennen.

Weitere News für dich

Zeit für Betroffene

Ich bin Jannik und hatte Glück: Mein Lebensretter war für mich da!

Mein Name ist Jannik und ich wurde im November 2013 als kerngesunder Junge geboren, das Familienglück war perfekt. Dann kam alles anders, ich musste um mein Leben kämpfen und habe gewonnen! Meine Geschichte erzähle ich hier gemeinsam mit meiner Mama.

/ 01.03.2024 Lies weiter
Markus im Cockpit seines Stock Cars, bereit für das Rennen, ein Zeichen seines unerschütterlichen Geistes und seiner Entschlossenheit, als Blutkrebsüberlebender, der seinen genetischen Zwilling gefunden hat
Neue Hoffnung

Sein zweiter Geburtstag: Markus hat eine Stammzellspende erhalten!

Im November erlebte Markus, ein tapferer Familienvater, ein kleines Wunder: Der perfekte genetische Zwilling wurde gefunden, dank eines selbstlosen Stammzellspenders, der mit nur drei Wattestäbchen den ersten Schritt zur Rettung von Markus' Leben machte. Diese lebensverändernde Nachricht bot Markus nicht nur eine Chance auf Heilung von seiner Leukämie, sondern gab auch seiner Familie neue Hoffnung auf gemeinsame, sorgenfreie Zeiten. Unzählige medizinische Eingriffe und die Herausforderungen einer intensiven Chemotherapie, begleitet von starken Nebenwirkungen und der Isolation in einem sterilen Raum, hielt Markus mit unglaublicher Stärke durch. Parallel dazu bereitete sich irgendwo auf der Welt sein Lebensretter auf die entscheidende Stammzellspende vor.

/ 02.02.2024 Lies weiter
Mika auf Nordhausen hat die Diagnose Leukämie erhalten
GENETISCHER ZWILLING DRINGEND GESUCHT

Mika (15) aus Nordhausen: Sein Kampf gegen Leukämie

Mika aus Nordhausen ist erst 15 Jahre alt und trotzdem hat er gerade eine so schwere Diagnose erhalten: Leukämie. Der Schock ist riesig für ihn und seine Familie. Von einem Tag auf den anderen musste er letzte Woche ins Krankenhaus: Knochenmarkabnahme, Punktionen, Vollnarkose, Legen aller Zugänge für die Therapie. Was wie ein schlimmer Film klingt, wurde für den Schüler, der in seiner Freizeit gemeinsam mit seinem Papa Volleyball beim SVC Nordhausen spielt, zur beängstigenden Realität. 

/ 18.01.2024 Lies weiter