Schulaction im Kampf gegen Blutkrebs

Gib Blutkrebs einen Platzverweis! - Mit Fairplay zum:r Lebensretter:in

Wir zeigen dir, wie Fußball, Fairplay und die Stammzellspende perfekt zusammenpassen.
Zwei junge Frauen führen den Wangenabstrich durch und registrieren sich als Stammzellspenderinnen
Teilen
08.05.2023

Gemeinsam mit dem Deutschen Soccer Liga e.V. sind wir auf Tour und zeigen jungen Menschen, wie wichtig Fairplay im Leben ist. In einem gemeinsam Schulworkshop lernen die Teilnehmer:innen den Zusammenhang zwischen Fairplay und Stammzellspende.

Mit Fairplay ein Leben retten

Unter dem Motto "Mit Fairplay zum:r Lebensretter:in" steht für uns, dass alle Menschen weltweit sich gegenseitig helfen können. Gerade die Stammzellspende ist ein echter Beweis, dass Hilfe keine Grenzen, kein Geschlecht oder Herkunft kennt. Jeder kann mitmachen und das, ohne den anderen zu kennen.

Diese Botschaft möchten wir weiterverbreiten und besonders jungen Menschen zeigen, wie wichtig Fairplay auch im Alltag ist. Die meisten kennen den Begriff aus dem Sport. Auch hier steht nicht nur im Vordergrund sich an Regeln zu halten, sondern darüber hinaus auch den anderen Mitspieler:innen Achtung und Respekt zu zeigen, seine Gesundheit zu wahren und auf gleiche Chancen und Bedingungen zu achten.

Dieser sportlicher Gedanke lässt sich wunderbar auf die Stammzellspende anwenden. Damit junge Menschen ganz einfach in ihrem natürlichen Umfeld und sogar bei ihren Hobbys erreicht werden können, gehen wir gemeinsam mit dem Deutschen Soccer Liga e.V. auf Tour. Mit im Gepäck unser Schulworkshop "Gib Blutkrebs einen Platzverweis - Mit Fairplay zum:r Lebensretter:in", die perfekte Kombination aus sportlich fairem Verhalten und dem Weg zum Leben retten.

Die Fußballtour, die von Fairplay geprägt ist

Die Sparkassen Fairplay Soccer Tour zusammen mit Mastercard ist eine der größten und bedeutendsten Fußballtouren in Deutschland, wenn es um Fairplay und Miteinander geht. Seit vielen Jahren bringt sie Kinder, Jugendliche und Erwachsende aus verschiedenen Regionen Deutschlands zusammen und fördert dabei den Fairplay-Gedanken im Fußball. Das sportpädagogische Großevent kombiniert dabei sportlichen Wettbewerb mit diversitätsbewusstem und demokratischem Miteinander.

Die Tour findet dabei unter dem Motto Fairstärken, Fairhandeln, Fairantworten, Fairlieben statt. Das bedeutet, Verantwortung für sich und Andere zu übernehmen und sich einzusetzen für Begegnung, Dialog und Austausch und gleichsam für ein offenes, vorurteils- und vielfaltsbewusstes Miteinander. Alles Werte, die auch so wichtig für die gegenseitige Hilfe und Unterstützung sind und einen ganz besonderen Fokus bei der Stammzellspende erleben.

Neben den klassischen 3 vs. 3 Fußballspielen gibt es bei den jeweiligen Qualifikationsspielen, an den deutschlandweit verteilten Schulen, auch Workshops und Aktivitäten, die darauf abzielen, die Fairplay-Werte zu fördern. Zum Beispiel werden die Teilnehmer:innen in Workshops über Rassismus, Diskriminierung und Gewalt aufgeklärt und erfahren, wie man diese Probleme vermeiden kann. Auch werden die Teilnehmer:innen dazu ermutigt, ihre Erfahrungen und Gedanken über Fairplay und Zusammenarbeit zu teilen. Genau da ist auch unser Schulworkshop platziert und bietet einen tiefen Einblick in das Thema Blutkrebs, Stammzellspende und wie wichtig die Hilfe jedes Einzelnen ist.

Markus von der Soccerliga gemeinsam mit Katja und Caro vom VKS

Next Steps

Sobald alle Qualifikationen abgeschlossen sind, geht es zum Bundesfinale nach Prora an der Ostsee. Fünf Tage, die unter dem Zeichen Fußball und Fairplay stehen. Neben all dem Fußballkicken gibt es viele interessante Workshopstände, bei denen weiter über die unterschiedlichsten Themen aufgeklärt wird. Auch wir sind wieder mit dabei und setzen gemeinsam mit allen Teilnehmer:innen ein Zeichen gegen Blutkrebs!

Ein Team aus vier jungen Menschen freut sich das Stammzellenspendenquiz erfolgreich gelöst zu haben.
Die deutsche Frauenfußballmannschaft löst begeistert das Quiz über den Ablauf der Stammzellenspende.

Weitere News für dich

Zeit für Betroffene

Ich bin Jannik und hatte Glück: Mein Lebensretter war für mich da!

Mein Name ist Jannik und ich wurde im November 2013 als kerngesunder Junge geboren, das Familienglück war perfekt. Dann kam alles anders, ich musste um mein Leben kämpfen und habe gewonnen! Meine Geschichte erzähle ich hier gemeinsam mit meiner Mama.

/ 01.03.2024 Lies weiter
Markus im Cockpit seines Stock Cars, bereit für das Rennen, ein Zeichen seines unerschütterlichen Geistes und seiner Entschlossenheit, als Blutkrebsüberlebender, der seinen genetischen Zwilling gefunden hat
Neue Hoffnung

Sein zweiter Geburtstag: Markus hat eine Stammzellspende erhalten!

Im November erlebte Markus, ein tapferer Familienvater, ein kleines Wunder: Der perfekte genetische Zwilling wurde gefunden, dank eines selbstlosen Stammzellspenders, der mit nur drei Wattestäbchen den ersten Schritt zur Rettung von Markus' Leben machte. Diese lebensverändernde Nachricht bot Markus nicht nur eine Chance auf Heilung von seiner Leukämie, sondern gab auch seiner Familie neue Hoffnung auf gemeinsame, sorgenfreie Zeiten. Unzählige medizinische Eingriffe und die Herausforderungen einer intensiven Chemotherapie, begleitet von starken Nebenwirkungen und der Isolation in einem sterilen Raum, hielt Markus mit unglaublicher Stärke durch. Parallel dazu bereitete sich irgendwo auf der Welt sein Lebensretter auf die entscheidende Stammzellspende vor.

/ 02.02.2024 Lies weiter
Mika auf Nordhausen hat die Diagnose Leukämie erhalten
GENETISCHER ZWILLING DRINGEND GESUCHT

Mika (15) aus Nordhausen: Sein Kampf gegen Leukämie

Mika aus Nordhausen ist erst 15 Jahre alt und trotzdem hat er gerade eine so schwere Diagnose erhalten: Leukämie. Der Schock ist riesig für ihn und seine Familie. Von einem Tag auf den anderen musste er letzte Woche ins Krankenhaus: Knochenmarkabnahme, Punktionen, Vollnarkose, Legen aller Zugänge für die Therapie. Was wie ein schlimmer Film klingt, wurde für den Schüler, der in seiner Freizeit gemeinsam mit seinem Papa Volleyball beim SVC Nordhausen spielt, zur beängstigenden Realität. 

/ 18.01.2024 Lies weiter