Der VKS-Blog

Menu

Am Jahresende brauchen wir euch noch einmal ganz dringend. Auch wenn wir am liebsten positive Nachrichten berichten, möchten wir diesmal nichts beschönigen:

 

Durch den Corona bedingten Wegfall von Typisierungsaktionen konnten wir in diesem Jahr 60% weniger Neuregistrierungen als Stammzellspender*in verzeichnen. Ein herber Schlag für Blutkrebspatient*innen weltweit. Denn die Krankheit bleibt auch trotz Corona bei ihrer 100%igen Härte: Alle 35 Sekunden erhält ein Mensch die furchtbare Diagnose Blutkrebs. Der Kampf um Leben und Tod hängt bei einem Großteil der Betroffenen von einer Stammzellspende ab, die nicht aus der eigenen Familie kommt. Deshalb bitten wir eindringlich: Lasst euch registrieren und rettet Leben! Schenkt Blutkrebspatient*innen Hoffnung – jetzt erst recht! 

 

Für unsere Arbeit, die von persönlichem Kontakt und gemeinsamer Interaktion lebt, bedeuteten die Kontaktbeschränkungen einen völligen Umbruch der Öffentlichkeitsarbeit. Vor allem der sehr persönliche Kontakt in engagierten Communities fiel weg. Der Nachbar, der einem einen Flyer in die Hand drückt. Die Bäckerei, in der ein Plakat auf eine Typisierungsaktion hinweist oder der Sportverein, der eine Aktion auf die Beine stellt. Das alles fehlt in diesem Jahr und kann trotz Social Media nur bedingt kompensiert werden. Doch schnell setzte das Bewusstsein ein, dass wir es nicht verantworten können (und wollen), einen Gang zurückzuschalten.

 

Und so entstand aus der Not heraus eine Tugend: Seit dem Frühjahr bieten wir die Möglichkeit, sich online als Spender*in registrieren zu lassen. Kontaktlos, sicher und sogar noch schneller. Die Wattestäbchen für den Wangenabstrich kommen per Post nach Hause. Ein echtes Highlight, das nicht zuletzt dank Corona schneller vorangetrieben wurde, als es womöglich in Angriff genommen worden wäre. Doch eine kleine Hürde bleibt: Nach dem Wangenabstrich müssen die Wattestäbchen zurückgeschickt werden und können nicht, wie bei einer Aktion vor Ort, von uns eingesammelt werden. Das ist zwar nicht schwierig, wird jedoch in Einzelfällen vergessen und führt zu Verzögerungen.

 

Die Basis ist geschaffen, für einen sicheren Weg zum Lebensretter / zur Lebensretterin. Nun ist es an euch und uns, diese Botschaft nach außen zu tragen: Blutkrebs macht weder an Weihnachten noch in Coronazeiten eine Pause!

 

Abstandsregeln und Kontaktverbote werden uns alle wohl noch einige Zeit begleiten. Vor allem Patienten in den Kliniken und Krankenhäusern leiden stark darunter: Sie kämpfen mehr oder weniger allein, ohne Angehörige an ihrer Seite, gegen den Krebs. Für sie bleiben wir am Ball und engagieren uns 2021 noch stärker für mehr Lebensretter*innen. Denn unabhängig von der Pandemie hört Leben retten niemals auf wichtig zu sein.

 

Bis dahin heißt es weiterhin: Macht Blutkrebspatient*innen weltweit das wertvollste Geschenk überhaupt – jetzt erst recht! Schenkt Lebenszeit, klickt auf den Link und holt euch eure Wattestäbchen nach Hause: registrierung.vks-deutschland.de

 

UND teilt diese Botschaft mit so vielen Menschen wie möglich, ums eins zu verdeutlichen: Sich nah zu sein, ist eine Sache des Herzens. Danke an euch alle.

 

 

Top